25.06.2021

Team Meuter on Tour - unsere Münsterland-Tipps!

Wir nehmen Sie heute mit an unsere Lieblingsorte hier im Münsterland und zeigen was Sie dort alles erwartet. Vom Abenteuer bis zum romantischen Sonnenuntergang. Hier ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

In den letzten Wochen haben wir unsere Follower auf Instagram mit vor die Tür genommen und ihnen unsere Lieblingsaktivitäten und -orte gezeigt. Denn gerade hier im Münsterland gibt es einige schöne Ecken und viele Aktivitäten, die auf uns alle warten. Dabei sind zahlreiche Tipps rumgekommen, welche leicht umzusetzen und trotzdem, oder gerade deshalb, besonders spannend sind.

Anja Meuter setzt auf Abenteuer

Tipp 1: Mikroabenteuer suchen.

Outdoorabenteuer können auch vor der Tür liegen. Trekking im Sauerland, an der Nahe oder in der Eifel macht auch Spaß. Um sich darauf vorzubereiten, dreht sie morgens vor der Arbeit schon eine Runde mit gepacktem Trekkingrucksack (+12 kg). Sie sagt: „Das macht fit und führt zu netten und anderen Gesprächen mit den Nachbarn und Menschen, die man unterwegs trifft.“

Tipp 2: Neue Wege gehen.

Mithilfe von Apps wie beispielsweise Komoot, Outdooractive oder All Trails lassen sich schnell auch ganz in der Nähe Orte und Wege aufspüren, die man bisher noch nicht kannte.

Tipp 3: Anders übernachten.

Trekkingplattformen bieten die Möglichkeit zu längeren Ausflügen. Alternativ kann man auch bei zeltzuhause.de einen Übernachtungsplatz bei netten Menschen im Garten buchen. Weitere Möglichkeiten bieten die Plattformen MyCabin und Campspace. Voraussetzung für solche Abenteuer sind ein Zelt und in den kälteren Monaten vor allem ein guter Schlafsack.

Tipp 4: Die kleine Picknick-Ausstattung immer dabeihaben.

Anja Meuter verrät, dass ihr Camping-Kocher gerade mal 250g wiegt und in ein paar Minuten ½ Liter Wasser zum Kochen bringen kann. Sie sagt: „Für einen Kaffee am Morgen nach einer kalten Nacht oder eine Nudelsuppe zum Abendessen einfach unverzichtbar.“ So würden auch die kleinen Dinge wie ein Tüten-Cappuccino auf einem Baumstamm zu einem anderen „Draußen-Essen-oder-Kaffeetrinken-Erlebnis“ werden.

Marlene Volmer geht hoch hinaus und tief hinein

Tipp 1: Der Tetraeder in Bottrop

Wer dieses Ausflugsziel noch nicht kennt verpasst was. Das Haldenereignis Emscherblick, kurz Tetraeder, ist eine begehbare Aussichtsplattform in Form einer dreiseitigen Pyramide im Bottroper Stadtteil Batenbrock. Das Gerüst ist etwa 50 Meter hoch und ermöglicht einen weiten Blick über das Ruhrgebiet. Besonders schön sind dort die Sonnenuntergänge.

Tipp 2: Witte Venn in Ahaus-Altstätte

Das Witte Venn liegt beiderseits der Grenze zu den Niederlanden und ist Teil einer alten Natur- und Kulturlandschaft. Deshalb gab es hier lange Zeit nichts als ausgedehnte Moore und Heiden und ab und zu einen versteckten Schmugglerpfad. Besonders eindrucksvoll ist der Rundweg, der durch die Weideflächen von ca. 50 Hochlandrindern führt – ohne Zaun.

Tipp 3: Die Bröke bei Ahaus

Die Bröke gehört mit seinen ca. 420 Hektar zu den schönsten zusammenhängenden Waldgebieten des Münsterlandes. Dort geht Marlene Volmer am Wochenende gerne mit ihrem Familienhund spazieren. Auch für einen entspannten Ausritt eignet sich dieser Wald hervorragend.

Kim Hotho wechselt die Perspektive

Tipp 1: Als Tourist vor der eigenen Haustür

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, wie anders Sie Ihre Umgebung im Urlaub wahrnehmen? Die schöne Eingangstür in der Seitenstraße, alte Burgen, kleine Cafés und Co. sind auf einmal Teil des Urlaubs. Sie knipsen Bilder und zeigen diese später Familie und Freunden. Warum also nicht einfach in der eigenen Stadt nach schönen Dingen Ausschau halten? Vielleicht entdecken Sie dabei sogar noch ein neues Geschäft oder Café, welches Sie noch nicht kannten.

Tipp 2: Sonnenuntergänge

Bei diesem Zeitpunkt kommt es nicht auf den Ort, sondern einzig und allein auf den Zeitpunkt an. Am Feierabend eine Runde spazieren gehen – das kann während dieser Jahreszeit zum schönsten Moment des Tages werden, wenn der Himmel sich dunkelrot und lila färbt.

Tipp 3: Agnesallee – Groene grens Runde

Dieser Wanderweg von Oeding über Burlo bietet so einiges: zwischendurch über die Grenze in die Niederlande, an schönen Häusern vorbei, durch den Wald am Fluss entlang, über alte Bahnschienen und über tolle Wege. In Oeding gibt es übrigens eine Eisdiele und in Burlo können Sie das Kloster Mariengarden sowie die neuen Gebäude des Heimatvereins Burlo-Borkenwirthe besichtigen.

Wenn Sie noch mehr über unser Team, unseren Arbeitsalltag und unsere Agentur im Herzen der Natur erfahren wollen, folgen Sie uns gerne auch auf Instagram.

 

Beratung/Social Media

Kim Hotho

Sie möchten auch aktiv auf Social Media werden, um ihren Kunden, Partnern und potentiellen Arbeitnehmern sowie Azubis zu zeigen was in ihnen steckt und dass sie auch neben der Arbeit ein klasse Team sind? Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Tel: +49 (0) 25 42 / 87 89 5-42
E-Mail: khotho@meuter.de

Nehmen Sie Kontakt auf

Gefällt Ihnen der Artikel?
Teilen Sie ihn mit Ihren Freunden!

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Weitere Artikel

Wie spricht man angehende Azubis richtig an? Wir haben nachgefragt.

21.04.2021

Wie spricht man angehende Azubis richtig an? Wir haben nachgefragt.

Wenn man die Zielgruppe verstehen will, sollte man sie einfach fragen. Daher haben wir unseren Tagespraktikanten Paul gefragt, wo und wie er sich übe…

Weiterlesen
Was Online-Dating mit Azubi-Marketing zu tun hat? Wir finden: Jede Menge!

27.04.2021

Was Online-Dating mit Azubi-Marketing zu tun hat? Wir finden: Jede Menge!

Ähnlich wie in der Liebe, sind beim Azubi-Marketing der erste Eindruck und die richtige Ansprache entscheidend. Doch wie punkten Unternehmen beim Onl…

Weiterlesen
Warum Employer Branding gerade jetzt wichtig ist!

04.12.2020

Warum Employer Branding gerade jetzt wichtig ist!

Die passenden Bewerber*innen finden und die eigenen Mitarbeiter*innen langfristig binden: In Zeiten der Corona-Krise spart eine starke Arbeitgebermar…

Weiterlesen
Zur Blogübersicht